Telefon 06321 / 499010   Fax 06321 / 4990123   Mail sekretariat@krg-nw.de

Kurfürst-Ruprecht-Gymnasium
Neustadt a.d. Weinstraße

Nachmittagsbetreuung am KRG

Ab Schuljahr 2019/2020 wird das Kurfürst-Ruprecht-Gymnasium eine Nachmittagsbetreuung anbieten, vorwiegend für die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen. Träger der Betreuung ist die Studiengenossenschaft des KRG. Um dieses Angebot zu nutzen, ist die Mitgliedschaft dort zwingend notwendig. Der Jahresbeitrag beträgt 10,00 €.

Nach dem Unterricht essen die Schülerinnen und Schüler gemeinsam eine warme Mahlzeit und erledigen dann ihre Hausaufgaben in ruhigen Schulräumen. Dabei werden sie beaufsichtigt und unterstützt von den Betreuungskräften bzw. von Schülerinnen und Schülern aus den Klassen der Oberstufe.

Danach ist bis 16 Uhr Zeit zum Spielen, Toben, Lesen, Basteln und Ähnliches. Die Kinder können nach Absprache auch schon früher nach Hause gehen.

Die Betreuung findet an allen Schultagen von 12.50 Uhr bis 16 Uhr statt. Es können folgende Modelle gewählt werden:

2 Tage pro Woche: 60,- €/Monat

3 Tage pro Woche: 90,- €/Monat

4 Tage pro Woche: 120,00 €/Monat

5 Tage pro Woche: 150,00 €/Monat

Die Kosten für das Mittagessen sind nicht in den Beiträgen enthalten.

Die Anmeldung zur Betreuung ist verbindlich und findet parallel zur Schulanmeldung statt. Je nach Auslastung der Betreuungsplätze ist eine Anmeldung zu einem späteren Zeitpunkt möglich. Der Betreuungsplatz kann jeweils zum Schulhalbjahresende gekündigt werden.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte gerne per email an:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Entdeckertagskinder mikroskopieren mit Abiturienten

Interessierte Kinder aus den 3. und 4. Grundschulklassen werden einmal die Woche zur Entdeckertagsklasse zusammengefasst um in Projekten zu "forschen".

Im Rahmen ihres Mikroskopierprojektes besuchten die kleinen Forscher den Leistungskurs Biologie der 13. Jahrgangsstufe und durften unter deren Anleitung allerlei Pflanzen und Tiere unter dem Binokular betrachten.

Die "Großen" waren überrascht von der Begeisterung und der Wissbegier der "Kleinen", die es wiederum toll fanden, dass sie so liebevoll betreut wurden.

Vorlesewettbewerb für die 6. Klassen

"Du spinnst wohl" - Mit einer selbst gewählten Vorlesestelle aus einem Buch mit diesem Titel gewann Svenja Braunstein aus der 6c den diesjährigen Vorlesewettbewerb der 6.Klassen. Zudem mussten die Klassensieger einen Fremdtext vorlesen, den die Schulbibliothekarin Eva Hoffmann aus dem aktuellen Jugendbuch "Sophie im Narrenreich" ausgewählt hatte.

Hierbei konnte Svenja besonders durch ihr vorausschauendes Lesen punkten, so dass zitiertes Schreien oder Murmeln schon beim Lesen umgesetzt wurden, auch wenn diese erst am Satzende angekündigt waren. So begründete Nicole Geissler die Wahl zur Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels, deren Jury zum wiederholten Mal die drei Oberstufenschüler Vivien Gottschall, Theresa Wachs und Nikolaus Gutting komplettierten.

Angetreten war Svenja gegen Constanze Hoffmann aus der 6b, die mit einer Passage aus Karl Mays "Die Helden des Westens" eine ebenso gelungene Vorlesestelle gewählt hatte.

Svenja wird das KRG nun im Februar 2019 im Vorlesewettbewerb der Stadt Neustadt vertreten. Wir wünschen ihr viel Glück!

Gesang zum 9. November

Am diesjährigen 9. November beging die Stadt Neustadt mit ihren weiterführenden Schulen eine Gedenkfeier zum 80. Jahrestag der Reichspogromnacht. Das KRG beteiligte sich unter anderem auch musikalisch daran. So eröffneten der 13er Musik-Grundkurs gemeinsam mit dem Kammerchor, Jan Peter Konopinski am Schlagzeug und Johannes Sternberger an der E-Gitarre die Schüler-Vorträge auf dem Marktplatz. Kristallnacht von Wolfgang Niedeckens BAP wurde dabei in hochdeutscher Version gesungen. Der Musik-Grundkurs befasste sich zuvor im Unterricht inhaltlich und musikalisch mit dem BAP-Klassiker, der dem Anlass der Gedenkfeier gerecht wurde und darauf verwies, dass das Gedenken auch in die Zukunft wirken muss.

Bei der feierlichen Kranzniederlegung des Neutstadter Oberbürgermeisters am Standort der verbrannten Synagoge stimmte der Kammerchor das hebräische Friedenslied "Hevenu Shalom Alaichem" an und fand dabei auch spontane Mitsänger aus der Zuhörerschaft.