Telefon 06321 / 499010   Fax 06321 / 4990123   Mail sekretariat@krg-nw.de

Kurfürst-Ruprecht-Gymnasium
Neustadt a.d. Weinstraße

Einladung zum traditionellen Weihnachtskonzert am KRG

Am Mittwoch, 18.12. um 19.00 Uhr in der Sporthalle musizieren die Streicherklassen, Vororchester, Orchester, Chor der Orientierungsstufe, Kammerchor,
First-Ruprecht-Singers und der große Schulchor.

Der Eintritt ist frei, wir bitten am Ende des Konzerts um eine Spende für die Arbeit der Fachschaft Musik.

Vorlesewettbewerb

Tamisha Otieno setzte sich beim diesjährigen Vorlesewettbewerb der 6. Klassen durch und wird das KRG beim Stadtentscheid der Neustadter Schulen vertreten.

Die Vielleserin verlieh beim Vorlesen besonders dem unbekannten Text aus Andreas Steinhöfels „Rico, Oskar und das Vomhimmelhoch“ eine lebendige Atmosphäre. Mit wunderbarer Intonation und nuancenreicher Ausdruckskraft überzeugte sie die Jury aus vier Schülerinnen und Schülern der Oberstufe sowie Nicole Geissler und Eva Hoffmann. Bei der Vorleserunde mit selbst gewählten Buchtexten ging es unter den drei Klassensiegern noch eng zu.

Literarischer Adventskalender

Der Advent steht vor der Tür! Alle, die sich gerne von weihnachtlichen Geschichten und Gedichten verzaubern lassen, sind in der ersten Pause in der Bücherei willkommen.

Achtung: Im Advent keine Ausleihe in der 1. Pause!

 

 

Nachmittagsbetreuung am KRG

Das Kurfürst-Ruprecht-Gymnasium bietet eine Nachmittagsbetreuung an, vorwiegend für die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen. Träger der Betreuung ist die Studiengenossenschaft des KRG. Um dieses Angebot zu nutzen, ist die Mitgliedschaft dort notwendig. Der Jahresbeitrag beträgt 10,00 € (oder freiwillig mehr).

Nach dem Unterricht essen die Schülerinnen und Schüler gemeinsam eine warme Mahlzeit und erledigen dann ihre Hausaufgaben in ruhigen Schulräumen. Dabei werden sie beaufsichtigt und unterstützt von den Betreuungskräften bzw. von Schülerinnen und Schülern aus den Klassen der Oberstufe.

Danach ist bis 16 Uhr Zeit zum Spielen, Toben, Lesen, Basteln und Ähnliches. Die Kinder können nach Absprache auch schon früher nach Hause gehen.

Die Betreuung findet Montag bis Donnerstag von 12.50 Uhr bis 16 Uhr statt. Es können folgende Modelle gewählt werden:

2 Tage pro Woche: 60,- €/Monat

3 Tage pro Woche: 90,- €/Monat

4 Tage pro Woche: 120,00 €/Monat

Die Kosten für das Mittagessen sind nicht in den Beiträgen enthalten.

Die Anmeldung zur Betreuung ist verbindlich und findet parallel zur Schulanmeldung statt. Je nach Auslastung der Betreuungsplätze ist eine Anmeldung zu einem späteren Zeitpunkt möglich. Der Betreuungsplatz kann jeweils zum Schulhalbjahresende gekündigt werden.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte gerne per an:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Kammerchor gestaltet Volkstrauertag mit

Der Kammerchor des KRG hatte auf Einladung des Neustadter Oberbürgermeisters Marc Weigel auf dem Neustadter Hauptfriedhof einen Auftritt. Anlässlich des Volkstrauertages fand dort am Sonntag, den 17.11. die zentrale Feierstunde statt, die der Kammerchor musikalisch mitgestaltete.

So trug der Kammerchor zu Beginn „Verleih uns Frieden gnädiglich“ in der einstimmigen Version Luthers und dem vierstimmigen Satz Johann Herrmann Scheins vor. Mit Pete Seegers „Sag mir wo die Blumen sind“ fand die Feierstunde dann ihren Abschluss.

Extraklasse: "Der Tod und das Mädchen"

Dienstag, 17.12.2019, Abfahrt Böbig 18.05 Uhr
Beginn Mannheim 19.30 Uhr (Opernhaus)
Rückfahrt 22.09 Uhr, Rückkehr Böbig ca. 22.45 Uhr

Der Tod und das Mädchen

Tanzstück von Stephan Thoss. Musik von Franz Schubert, Ezio Bosso, Philip Glass und Thomas Larcher

Inspiriert von dem gleichnamigen Streichquartett Franz Schuberts greift Stephan Thoss in seinem abendfüllenden Tanzstück Der Tod und das Mädchen ein bekanntes Motiv auf: das Zusammenspiel von Liebe und Tod. Die Vorstellung eines jungen, unschuldigen Mädchens an der Seite des Todes mag einen kurz erschauern lassen, doch drückt gerade die Ungleichheit dieses „Liebespaares“ den Rhythmus des Lebens, die Zusammengehörigkeit von Leben und Tod aus.

Weiterlesen...

Nachlese: Aron Boks, "Luft nach unten"

"Irgendwann gibt es nur noch ein Ziel: immer weniger, immer weiter nach unten. Weniger - nur so funktioniert es."

Eindrucksvolle Ausschnitte wie diese trug uns der 21-jährige Aron Boks in seiner Lesung zum Thema Anorexia nervosa am 26. September in der Sporthalle des KRGs vor. Die im Rahmen der Suchtprävention von Frau Radtke organisierte Veranstaltung war ausgerichtet für die Klassen 9 und 10 der Mittelstufe, auch eingeladen waren Schüler der Oberstufe.

Aron Boks, der heute in Berlin lebt, erhielt im August 2019 den Literatur-Förderpreis des Landes Sachsen-Anhalt. Zu Recht, wie viele von uns Schülern nach der Lesung empfanden. Aron, der uns sofort das Du anbot, schaffte es, sowohl informativ als auch sehr berührend über seine Erfahrungen zu berichten. Der junge Autor war bis vor kurzem selbst betroffen von der Krankheit Anorexia nervosa, die fälschlicherweise oft mit dem Begriff Anorexie gleichgesetzt wird, obwohl dieser lediglich für das Symptom der Appetitlosigkeit steht.

Weiterlesen...