Was für eine wunderbare, einzigartige Atmosphäre bei der diesjährigen Einschulungsfeier am Kurfürst-Ruprecht-Gymnasium! Am 5. September 2022 konnten wir dieses Ereignis endlich wieder einmal bei herrlichem Wetter im Atrium, dem großen grünen Innenhof unserer Schule, begehen.
Die 95 Sextanerinnen und Sextaner hatten fast 200 Eltern und Verwandte mitgebracht, die sich am ersten Schultag um die kreisrunde Orchestra versammelten, um die Einteilung der Kinder in vier Klassen zu verfolgen: Mit Yvonne Bedersdorfer (5a), Petra Bonn (5b), Gudrun Müller-Ewertz (5c) und Ariane Keil (5d) hatten wir vier erfahrene, engagierte Kolleginnen für die verantwortungsvolle Aufgabe gewinnen können, jeweils eine Klasse KRG-Neulinge für zwei Jahre zu leiten und deren Einstieg am Gymnasium pädagogisch zu begleiten.

Zu einem Fest gehört Musik! Für eine musikalische Explosion gleich zu Beginn sorgte Carsten Wegner mit der Vorbigband – man war geneigt zu fragen, wann das Ensemble wohl für diesen gelungenen Auftritt am ersten Schultag geprobt hatte. Insgesamt drei energiegeladene Nummern spielte die Vorbigband, dazwischen begrüßten Schulleiter Friedrich Burkhardt und die Leiterin der Orientierungsstufe, Claudia Dreyer, die großen und kleinen Gäste.

Zu einem Kinderfest gehören Spiele: Mit einem bunten Riesenschwungtuch und Bällen konnten die 48 Mädchen und 47 Jungen Geschicklichkeit und Teamgeist beweisen, als Sportlehrer Steffen Milloth ihnen teils lockere, teils kniffligere Aufgaben stellte.
Nach der Klasseneinteilung gab es noch Gelegenheit, Fotos zu machen, dann zogen die neuen Sextaner und Sextanerinnen unter Applaus in ihre neuen Klassenräume. Im Anschluss wurden die Eltern mit wichtigen Informationen und Tipps zum Schulstart versorgt: neben der Schulleitung sprachen Jochen Kappel für den Schulelternbeirat (SEB) und Alexander Groß-Wesely für die Studiengenossenschaft, die auch mit einem Info-Stand vertreten war. Danach konnte man bei einem Glas Sekt oder Sprudel sowie Gebäck, bereitgestellt durch das „Orga-Team“ des SEB, miteinander ins Gespräch kommen.

Um 11:30 Uhr brachten die Klassenpaten aus der 9a, 9b und 8c ihre Patenkinder vom Klassensaal zurück zu den Eltern und das Atrium leerte sich allmählich. Einige Gäste durchstreiften noch das Schulgebäude, bevor auch sie sich auf den Heimweg machten.
Allen 95 Sextanerinnen und Sextanern – insbesondere auch den drei Kindern aus der Ukraine – wünschen wir einen guten Start und viel Erfolg an unserer Schule!

(Claudia Dreyer)