Am 9. November besuchen traditionell Landtagsabgeordnete in Rheinland-Pfalz weiterführende Schulen. Am KRG waren am Dienstag Giorgina Kazungo-Haß von der SPD und Dirk Herber von der CDU zu Gast.

Nach einer kurzen gemeinsamen Begrüßungsrunde hatten die Schüler der Sozialkunde-Kurse in kleineren Gruppen die Möglichkeit, vorbereitete Fragen zu stellen. Dabei haben sie Interesse und Informiertheit gezeigt. Themen waren unter anderem die Corona-Situation an den Schulen, die Bildungspolitik der Landesregierung, der Blick auf die eigenen Parteien und das Leben als Politiker.

Aber auch die Gäste hatten Fragen. Beide wollten wissen, wie sich die Schüler momentan von der Politik wahrgenommen fühlen. Die Antworten waren teilweise direkt und herausfordernd. So kritisierten einige Schüler, die Interessen der jungen Generationen würden bei der Umweltthematik zu wenig berücksichtigt.

Zum Abschied haben beide Gäste auf die Möglichkeit hingewiesen, sie über Social-Media zu erreichen. Für sie seien solche Termine wichtig, um mit jungen Menschen, deren Zukunft sie mitgestalten, ins Gespräch zu kommen und nicht, um die Schule als „Wahlkampfarena“ zu nutzen.