Im Rahmen unseres Medienkonzeptes nehmen unsere 5. und 6. Klassen am Ende des Schuljahres an einem Live-Webinar teil, zu dem sich noch andere Klassen aus ganz Deutschland zuschalten: Die Schüler und Schülerinnen erleben in diesem interaktiven Format, dass auch in anderen Schulen ähnliche Probleme bestehen und ähnliche Fragen drängen. Und diese Fragen werden von einer Expertin aus der Praxis beantwortet: Rechtsanwältin Gesa von Schwerin. Dabei geht es um die rechtlichen Aspekte zu den Themen „Cybermobbing“, „Recht am eigenen Bild“ und „Cybergrooming“ [1]. Diese Themen werden – für dieses Alter angepasst – anhand von Praxisbeispielen dargestellt.

Der gemeinnützige Verein Prävention 2.0 e.V. unterstützt Schulen bei ihrem Angebot zur Verbesserung der Medienkompetenz der Schüler und Schülerinnen. Die rechtlichen Folgen von Cybermobbing für Täter und Opfer sollen durch erfahrene Juristen umfassend und glaubwürdig vermittelt werden. Die Expertin von „law4school“ Rechtsanwältin Gesa von Schwerin hält bereits seit 2007 entsprechende Vorträge und Webinare an Bildungseinrichtungen, so auch am KRG. Anhand praktischer Fälle werden die rechtlichen und tatsächlichen Folgen des Handelns im Netz erläutert und vermittelt. Wir haben mit diesem Format schon sehr gute Erfahrungen gemacht und möchten, dass auch unsere Kinder der jetzigen Orientierungsstufe davon profitieren können.

Die Termine wurden von uns auf die Zeit nach dem Notenschluss gelegt.

Termin für die 5. Klassen:      Donnerstag, 4. Juli 2024 ab 9.00 Uhr

Termin für die 6. Klassen:      Donnerstag, 20. Juni 2024 ab 9.00 Uhr

Das Webinar dauert insgesamt 90 Minuten und wird durch eine Pause von 15 Minuten unterbrochen. Hier werden die Lehrerinnen und Lehrer die ersten Fragen der Schülerinnen und Schüler auffangen. Die Klassenleitungen werden diese Veranstaltungen in der Klassenleiterstunde (Klasse 5) oder in einer eigenen Stunde (Klasse 6) nachbereiten, um einen sicheren Umgang mit dem Handy und anderen Medien zu schulen.

i.A. Lothar Spilke

[1] Annäherung erwachsener Personen an Kinder und Jugendliche, um sexuelle Kontakte anzubahnen